Soy Luna – Story Kapitel 29

Das heutige Kapitel ist für @Laura 🙂 Te quiero ❤

*Luna*

Er… er hatte es gesagt. Er hatte die drei magischen Worte gesagt! Die Worte, die jedes Herz eroberten und jeden Menschen glücklich. Und Matteo hatte gesagt zu mir! Zwar nicht direkt aber der Wille zählt doch. Außerdem war es seine Ex-freundin, die es zu hören bekam. Ich weiß es ist etwas fies, aber ich wollte, dass sie einfach wieder verschwindet und MEINEN Freund in Ruhe lässt. Doch leider fiel Anas Reaktion ganz anders aus, denn sie fing an zu kichern. „Du liebst sie also? Ach Matteolein, wem machst du hier etwas vor, dir, mir oder dem Mondmädchen?“, spottete sie. „Luna. Sie heißt Luna. Und ja, ich habe Gefühle für sie. Gefühle, die ich für dich nie hatte!“; schoss Matteo sogleich zurück. Doch sie ließ sich nicht unterkriegen. „Hör zu, ich weiß, dass du unfähig bist zu lieben. Du hast noch nie eine deiner vielen Freundinnen geliebt, selbst mich nicht, aber das tut nichts zur Sache. Wir waren einfach das perfekte Paar, da spielte „Liebe“ doch keine Rolle. Also reiß dich mal ein bisschen zusammen und wache auf!“ Damit ließ sie ihn stehen und stolzierte an mir vorbei. Doch natürlich konnte Ana sich keinen dummen Kommentar verkneifen. „Lunita! Es ist ziemlich unhöflich zu spionieren, das weißt du doch oder? Ich hoffe du hast nichts falsches verstanden.“ Sie lächelte mich gespielt freundlich an und warf sich dann ihre schwarze Haarpacht über die Schulter. „Also bis später Süße…“, flötete sie noch und winkte fröhlich zum Abschied. Ich verzog die Lippen zu einem genervten Lächeln und wartete bis das Klackern ihrer High Heels nicht mehr zu hören war. Unbewusst verglich ich mich wieder mit ihr. Ich war nicht so unglaublich perfekt wie sie. Ana konnte wahnsinnig gut skaten, war bildschön und wenn sie auch noch so gut singen und tanzen konnte, wie sie schauspielterte, dann hatte ich ernsthaft ein Problem. Gefrustet stieß ich meinen Atem aus und lehnte mich gegen die Schließfächer. „Hey, was machst du hier?“ Ich vernahm Matteos sanfte Stimme neben mir. „Hab‘ dich gesucht…“, murmelte ich und sah zu ihm hoch. „Hier bin ich.“, grinste er mich schief an und deutete mit seinem Daumen auf sich. „Hast du das gerade erst gemeint?“, fragte ich einfach und als er mich verständislos ansah, fügte ich seufzend noch hinzu: „Na dass du Gefühle für mich hast.“ Im ersten Moment schien er nicht zu wissen, was er antworten sollte, doch als sein Blick wieder meinem begegnete, schaute er mich nur gedankenverloren und leer an. „Ich lade dich ein auf einen Shake.“, sagte er stattdessen  und schob mich Richtung Bar. Meinen verletzten Gesichtsausdruck bemerkte er nicht oder er ignorierte es einfach nur gekonnt. Anstatt mich mit ihm an einen Tisch zu setzen, ging ich zu Nina, die mit Jim und Yam in einer Ecke saß und quatschte. Soll er doch merken, dass ich enttäsucht bin. Wow, noch nicht mal einen Tag zusammen und schon Streit, SO hatte ich es mir eigentlich nicht vorgestellt. „Hey alles gut mit dir und ihm?“, fragte Yam und deutete mit einem Nicken zu Matteo. Genervt zuckte ich mit den Schultern und ließ mich in einen der Sessel fallen. „Was ist passiert?“ Nina schaute mich verwundert an. Ich schüttelte nur den Kopf, jetzt wollte ich einfach nicht reden. „Lass dir und ihm noch ein bisschen Zeit.“, meinte sie stattdessen, als hätte sie gewusst, was passiert war. Mein Blick huschte zu Matteo, der nun mit Gaston an einem Tisch saß und sich kraftlos durch die Haare fuhr. „Anderes Thema! Was hab ich verpasst? Du und Nico also?“, wandte ich mich nun an Jim. Diese seufzte dramatisch auf und vergrub ihren Kopf in den Händen. „Nichts, ich und Nico.“, nuschelte sie. Langsam fuhr sie sich mit den Fingern durch ihren Zopf und schaute dann wieder in die Runde. „Einmal ist er total lieb zu mir und dann wieder richtig ignorant! Ich weiß einfach nicht, was ich falsch mache…“, setzte sie bekümmert fort. „Naja, das liegt daran, dass du so getan hast, als hättest du einen Freund und es Nico auch noch schön unter die Nase gerieben hast…“ Yam sah ihre beste Freundin vorwurfsvoll an. „Ich wollte ihn doch nur ein bisschen eifersüchitg machen! Aber nicht mal das hat ihn interessiert…“ Verzweifeltet blickte sie uns drei an. „Also aus guter Quelle kann ich sagen, dass Nico das ganze nicht so kalt gelassen hat, wie du denkst. Er ist mindestens genauso liebeskrank wie du.“, schaltete ich mich nun ein und dachte dabei an Simons Worte. Jims Kopf schoss zu mir und ihr Gesicht hellte sich automatisch auf. „Ja? Wirklich? Aber was soll ich jetzt tun? Mit ihm reden od-“ Sie stoppte mitten ihm Satz und schaute zu mir. „Was?“, fragte ich verwirrt. Doch Yam gab mir mit einem Nicken zu verstehen, dass Matteo hinter mir stand. „Können wir reden?“, murmelte er und vergrub seinen Hände in den Hosentaschen. Als ich nickte, führte er mich ein bisschen von den anderen weg. „Ich… es… es tut mir leid. Ich wollte nicht so doof sein, aber ich bin einfach ein bisschen durcheinander, weißt du? Ana ist auf einmal hier und will ihre Eltern überreden, hier zu bleiben und stellt so alles hier auf den Kopf… Ich weiß einfach nicht, wie das alles weitergehen soll! Ich will dich nicht verlieren, du bist mir echt verdammt wichtig und jetzt passt alles zwischen uns und dann kommt SIE! Ich meine warum asugerechnet jetzt und nicht wann-“ Ich unterbrach seinen Redefluss und schlang meine Arme um ihn. „Ist ok. Ich versteh dich.“, flüsterte ich gegen seine Brust. Er vergrub sein Gesicht in meiner Halsbeuge, wobei er sich ein ganzes Stück nach unten beugen musste, da ich mindestes einen Kopf kleiner war. „Danke Lieferfee…“

Hola!

Also hier ein weiteres Kapitel. Es gibt drei Ansagen jetzt zu machen.

  1. Ich habe versucht ein bisschen Jico einzubringen und im nächsten gibt es Gastina, für die ich mir auch eine Hintergrundgeschichte in meiner Story überlegt habe.
  2. Meine Story wird in zwei Teile gegliedert sein. Ich werde wahrscheinlich noch so bis Kapitel 60-70 schreiben und dann eine Pause einlegen, die vielleicht ein bis zwei Wochen dauern wird. Danach wird der zweite Teil weitergehen, der aber kürzer sein wird und wahrscheinlich nur 25-30 Kapitel enthalten wird. Dazu wird noch ein Epilog gepostet werden. Aber ihr werdet nochmal über alles in Kenntnis gesetzt, wenn es soweit ist. Und ja, meine Story ist schon genau durchgeplant. 🙂
  3. WICHTIG: Mein Instagramaccount heißt: soylunagermanyblog . Er wird ab Montag, dem 14.11. in Gang gesetzt und ab da werden immer regelmäßig Bilder gepostet. Vielleicht schaut ihr schon mal vorbei 🙂

Also dann bis demnächst auf Instagram oder bis Donnerstag zum nächsten Teil ❤

Los quiero ❤ ❤ ❤

xoxo Mari

 

 

Advertisements

28 Gedanken zu “Soy Luna – Story Kapitel 29

  1. Kekskrümel_xx sagt:

    Aaaw❤ Lutteo ist einfach so süß 😍
    Bald sind wir bei 30 Kapiteln! Ich kann es nicht fassen 🙂 Danke für diese wundervolle Geschichte ❤ Freu mich auf das nächste Kapitel und vor allem auf Gastina 😘;)

    Gefällt mir

  2. Lutteo❤lover forever sagt:

    Awwww, voll das gute Kapi wieder mal!! ❤ freu mich schon wenn du gastina einbaust 🙂 und auf dein instagramaccount ! Weiter so y te quiero mucho😘

    Gefällt mir

  3. Marina sagt:

    Das Kapitel ist mega schöhn😁😀😊❤ich finde toll das Jico auch drinn for kommt . Danke das du immer so tolle Kapitel für uns Leser schreibst😙❤❤😁

    Gefällt mir

  4. Laura sagt:

    Tausend Dank das du mir das Kapitel gewidmet hast. Toll das du Jico mit rein gemacht und matteo sich endchuldigt hat und ich guck gleich mal bei deinem instagramauccount nach 👍te quiro ❤

    Gefällt mir

  5. ForeverLutteo❤ sagt:

    Ja, ich liebe auch Lutteo❤es heitert ein immer auf,wenn am Wochenende keine Folgen kommen,aber dann kann man sich umso mehr auf die Story freuen😍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s